| Home | Impressum | Sitemap |
>>> Service > Herstellung von Hausanschlüssen

Herstellung von Hausanschlüssen

Wie bekomme ich meinen Wasserhausanschluß?

Die Herstellung bzw. Änderung eines Wasserhausanschlusses ist formell zu beantragen (Antrag auf Trinkwasserversorgung). Ferner benötigen wir einen amtlichen Lageplan und einen Kellergrundriß, bzw. Erdgeschoßgrundriß, um die Kosten für Ihren Hausanschluß zu ermitteln. Sobald diese Unterlagen bei uns eingegangen sind, erhalten sie einen Vorauszahlungsbescheid wo wir den Hausanschluß nach der gültigen Satzung kalkuliert haben.

Worauf muß man achten!

Bei der Herstellung des Versorgungsgraben auf Ihrem Grundstück ist zu achten, das der Graben rechtwinklig, geradlinig angelegt wird und der Boden frei von Steinen ist. Vor Anschlussverlegung muß der Arbeitsraum (Baugrube) verfüllt, verdichtet und die Leitungstrasse frei sein. Zwischen Trinkwasserleitung und Abwasserleitung soll ein mind. Abstand von 1,00 m sein. Mindestabstand zu anderen Rohrleitungen und Kabel ohne Schutzmaßnahmen muß 30 cm betragen, mit Schutzmaßnahmen verringert sich der Abstand auf 20 cm. Schon bei der Planung der Hausanschlüsse muß berücksichtigt werden, das Wasserhausanschlüsse nicht überbaut werden dürfen. Bei überlangen Hausanschlüssen >25,00 m muß ein Wasserzählerschacht vom Grundstückseigentümer erstellt werden. Die Leitung muß in einer frostfreien Tiefe verlegt werden (1,10 m Überdeckung der Hauanschlussleitung). Wir bitten Sie immer sich durch einen unserer Mitarbeiter vor Ort einweisen zulassen, damit alle Unklarheiten von vornherein beseitigt werden können, um einen einwandfreien Ablauf zu gewährleisten.

Wie bekomme ich meine Wasserzähler?

Der Einbau des Wasserzählers ist nicht in der Anschlusspauschale berücksichtigt !
Die Kosten für den Einbau des Wasserzählers trägt der Antragsteller.
Der Wasserzähler muß durch den Antrag " Inbetriebsetzung eine Trinkwasser-Kundenanlage " beantragt werden. Dieser muß von einem Vertragsinstallateur unterzeichnet und abgestempelt werden. Damit garantiert er, das die Wasseranlage (Inneninstallationen) gemäß den gültigen baurechtlichen Bestimmungen DIN 1988, den anerkannten Regeln der Technik, sowie den Technischen Anschlussbedingen des versorgenden WVU erstellt zu haben.

Bauwasserzähler

Es besteht die Möglichkeit einen Bauwasserzähler, für die Bauzeit zu beantragen.